Abo
28.02.2017 / 16:19

Video

Flir One und One Pro - Hands on

Flir hat auf dem MWC zwei neue Wärmekameramodule für Smartphones und Tablets vorgestellt. Golem.de hat sich die Geräte in einem ersten Hands on angeschaut.

Flir One und One Pro - Hands on

Video: Flir One und One Pro - Hands on (1:01)

Flir hat auf dem MWC die neue Version seiner Wärmebildkamera Flir One vorgestellt. Ebenfalls neu ist die für professionellere Einsätze gedachte Flir One Pro, die eine bessere Auflösung hat.

Die Module werden direkt an ein Smartphone oder Tablet gesteckt, der Anschluss ist mit Hilfe eines Drehrads in der Höhe verstellbar – praktisch bei Schutzhüllen. In der Flir-App wird das Wärmebild angezeigt, das die Temperaturzonen farbig darstellt.

In der App können wir verschiedene Messpunkte setzen, die uns die Temperatur auf eine Stelle nach dem Komma anzeigen. Die aufgenommenen Bilder und Videos können über das Smartphone leicht geteilt werden.

Die neuen Flir-Module sind ein unkomplizierter und verhältnismäßig günstiger Weg, Wärmebildaufnahmen anzufertigen – beispielsweise für Handwerker oder Architekten. Die Flir One kostet 250 Euro, die Flir One Pro 500 Euro.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  2. Honor 9 im Hands on: Huawei macht das P10 überflüssig

  3. Flir One und One Pro im Hands on: Die heißesten Bilder auf dem MWC

  4. Flir One: Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar

  5. DIY-Thermocam V2: Student entwickelt preiswerte Open-Source-Wärmebildkamera

Verwandte Themen

  1. Handy
  2. Mobil
  3. MWC 2017
  4. Smartphone
  5. Tablet
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  3. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  4. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige