Abo
14.02.2017 / 12:06

Video

Dell XPS 13 (9360) - Fazit

Dells neues XPS 13 (9360) gefällt uns sehr gut: Das Ultrabook ist deutlich kompakter als andere 13,3-Zoll-Geräte, weist eine sinnvolle Ausstattung auf und die Akkulaufzeit beeindruckt. Einzig die Displayhelligkeit liegt unter den Herstellerangaben.

Dell XPS 13 (9360) - Fazit

Video: Dell XPS 13 (9360) - Fazit (1:12)

Das neue Dell XPS 13 sieht genauso aus wie sein Vorgänger – und das ist gut so: Das Ultrabook verfügt über zwei reguläre USB-3.0-Ports und einen modernen Thunderbolt-3-Anschluss.

Der nutzt eine USB-Type-C-Buchse und eignet sich für allerhand externe Peripherie wie Bildschirme oder Festplatten. Der SD-Kartenleser ist sehr schnell und reizt selbst die flottesten Modelle aus, was nicht selbstverständlich ist. Nützlich finden wir die kleine LED-Leiste, die den Akkuladestand anzeigt.

Das Infinity-Display mit extrem schlankem Rahmen sorgt dafür, dass das XPS 13 sehr kompakt ausfällt. Die Webcam zeigt den Nutzer allerdings aus der gewöhnungsbedürftigen Froschperspektive. Schade: Statt die von Dell genannte Helligkeit von 400 Nits erreicht unser Muster nur 330 Nits. Dank neuem Kaby-Lake-Chip und Killer-WLAN versorgt der Akku das Ultrabook dafür lange 15 Stunden mit Energie. Dell verkauft das XPS 13 ab 1.450 Euro.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange

  2. Ultrabook: Intel zeigt Dells XPS 13 mit neuem Skylake-Prozessor

  3. XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell

  4. UP2718Q: Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

  5. Slimbook-Kooperation: KDE-Community veröffentlicht Laptop mit eigener Distro

Verwandte Themen

  1. Dell
  2. Dell XPS 13
  3. Ultrabook
Anzeige