Abo

Video: Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Video veröffentlicht am
Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Er sieht aus wie ein Musikinstrument, ist aber ein besonderes Eingabegerät für Games: Microsofts Xbox Adaptive Controller soll es Menschen mit temporärer oder dauerhafter körperlicher Bewegungseinschränkung ermöglichen, aktuelle Games fast ohne Einschränkungen zu spielen. Er stellt nur eine Basis für das Spielen dar und lässt sich äußerst flexibel erweitern.

Kernstück sind 19 Klinkenbuchsen an der Rückseite, mit denen sich Zubehör anschließen lässt. Die Besonderheit: Der Xbox Adaptive Controller ist mit fast allen Zubehörteilen auf dem Markt kompatibel, seien es externe Buttons, Controller für den Mund oder Schalter, die mit dem Kopf bedient werden. Die meisten Einschränkungen klassischer Controller, die sich mit einer Hand etwa nur schwer nutzen lassen, werden überwunden.

Microsoft hat dabei auf viele Details geachtet: Kleine Führungskanäle an den Klinkenbuchsen erleichtern das Einstecken und die Beschriftung soll etwa Betreuern oder Therapeuten helfen, die selbst keine Spieler sind. Zudem funktionieren die Buttons sofort nach dem Ein- oder Umstecken, was Frustmomente beim Heilungsprozess während einer Therapie minimieren soll. Herkömmliche Controller-Anpassungen sind häufig zeitraubend und demotivieren Patienten.

Bisher mussten Controller aufwendig und teuer umgebaut und an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Für diesen Xbox-Standard-Controller mit vier Klinkenanschlüssen und speziellen Anpassungen mussten etwa vier Controller auseinandergenommen werden.

Microsoft will seinen Xbox Adaptive Controller zum Preis von etwa 100 US-Dollar im Laufe des Jahres 2018 auf den Markt bringen. Er wird nicht als medizinisches Gerät verkauft, so dass ihn jeder nutzen kann.

Folgen Sie uns