Abo
16.08.2017 / 12:00

Video

Matias Ergo Pro Keyboard - Test

Die Matias Ergo Pro ist eine mechanische Tastatur im ergonomischen Layout. Golem.de hat sich das Keyboard im Test genau angeschaut.

Matias Ergo Pro Keyboard - Test

Video: Matias Ergo Pro Keyboard - Test (1:14)

Das Ergo Pro Keyboard von Matias ist keine normale ergonomische Tastatur: Das Schreibgerät lässt sich in der Mitte auseinanderziehen. So können die Hände optimal positioniert werden.

Besonders praktisch sind die zahlreichen Standfüße: Beide Tastaturteile haben jeweils drei Füßchen, die verschiedene Aufstellungspositionen ermöglichen. Zusammen mit den abschraubbaren Handgelenkpolstern können wir auf der Tastatur sehr angenehm tippen.

Dazu tragen auch die Switches bei: Die mechanischen Matias Quiet Clicks sind taktil, den Druckpunkt empfinden wir als sehr angenehm. Dabei sind sie sehr leise, was für Arbeitsumgebungen praktisch ist.

Aufgrund der Trennung werden Nutzer, die das Zehnfingersystem erlernen wollen, zur korrekten Handtrennung gezwungen – der Lernerfolg dürfte sich daher bei manchem schneller einstellen. Gewöhnungsbedürftig ist das Ergo-Pro- Keyboard aber allemal und bei einem Preis von 250 Euro auch nicht gerade günstig.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

Kommentieren


Verwandte Artikel

  1. Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  2. Matias Ergo Pro Keyboard im Test: Die Exzentrische unter den Tastaturen

  3. Matias Wireless Mini Secure Pro: Schnurlose Tastatur mit AES-Verschlüsselung

  4. Tactile Pro 4: Matias lässt Apple Extended Keyboard wiederauferstehen

  5. Xbox One: Spielentwickler sollen über Maus und Tastatur entscheiden

Verwandte Themen

  1. Eingabegerät
  2. Tastatur
  3. Test
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. via Nash Direct GmbH, München
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum Abt. Personal- und Sozialwesen (M210), Heidelberg
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige