Abo
24.07.2017 / 09:14

Video

Microsoft Surface Laptop - Test

Der Surface Laptop ist schick, schnell und außergewöhnlich. Trotzdem hat das Ultrabook im Clamshell-Design mit Mängeln zu kämpfen, wie wir in unserem Test feststellen.

Microsoft Surface Laptop - Test

Video: Microsoft Surface Laptop - Test (2:13)

Aus der Masse sticht Microsofts Surface Laptop auf jeden Fall heraus. Das Notebook weiß durch seine exzellente Verarbeitungsqualität und die ungewöhnliche Alcantara-Oberfläche um die Tastatur herum zu gefallen. Das Textil fühlt sich angenehm weich an. Wir befürchten jedoch, dass es sich mit der Zeit abnutzt und wie das Type Cover des Surface Pro schnell unansehnlich wird.

Der Bildschirm des Surface Laptop ist mit einer Leuchtkraft von 318 Candela pro Quadratmeter durchschnittlich hell. Die Auflösung ist mit 2.256 x 1.504 Pixeln sehr hoch. Leider spiegelt der Touchscreen stark und ist bei hellem Tageslicht kaum benutzbar. Einen Touchscreen hätte das Notebook auch gar nicht gebraucht, denn der schwere Deckel wackelt beim Fingertippen stark und verstellt sich manchmal sogar.

Was wir gar nicht verstehen, ist die Anschlussauswahl des Surface Laptop. Lediglich eine USB-3.0-Buchse und ein Mini-Displayport-Ausgang sind selbst für ein solch portables Gerät viel zu wenig. Sogar das etwa gleichbteure Surface Pro hat wenigstens noch einen Microsd-Kartenslot verbaut. Es ist außerdem das eingeschränkte Betriebssystem Windows 10 S vorinstalliert, das zu diesem Gerät gar nicht passt. Wir empfehlen ein sofortiges, kostenloses Upgrade auf Windows 10 Pro.

Auf der exzellente Tastatur  schreiben wir sehr gern. Die großen Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt, der Flachtastaturen wie dem Surface Keyboard nachempfunden ist. Die Tastenbeleuchtung ist dezent und nicht störend. Auch das glatte Touchpad gefällt uns gut.

Die Leistung des Core i5-Prozessors ist gut. Auch unter Last bleibt das Notebook leise, bei wenig Last lautlos. Der Akku hält bei Büroarbeiten 9 Stunden und 26 Minuten durchschnittlich, wenn auch nicht übermäßig lang.

Keine Frage: Der Surface Laptop ist ein äußerlich sehr schönes Notebook und fällt durch den Alcantarabezug in jedem Fall auf. Auch die Verarbeitungsqualität des Gerätes ist bis auf das zu leichtgängige Displayscharnier exzellent. Die dezent beleuchtete Tastatur gehört unserer Meinung nach zu den besten Notebooktastaturen derzeit. Auch die Leistung und die Akkulaufzeit können uns überzeugen. Bei so einem rundum tollen Gerät nur einen USB-Anschluss zu verbauen, ist uns daher unerklärlich. Allein diese Einschränkung macht den Surface Laptop nur als Gerät für unterwegs und nicht als Desktopersatz sinnvoll.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

Kommentieren


Verwandte Artikel

  1. Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt

  2. Unzuverlässige Surfaces: Microsoft widerspricht Consumer Reports

  3. Microsoft Surface Laptop: Vollwertiges Notebook mit eingeschränktem Windows

  4. HP Pavilion: Neue All-in-Ones erinnern an Surface-Geräte

  5. Polar vs. Fitbit: Duell der Schlafexperten

Verwandte Themen

  1. Audio/Video
  2. Computer
  3. Core
  4. Core i5
  5. Display
  6. DP
  7. Eingabegerät
  8. Film
  9. Intel
  10. Microsoft
  11. Mobil
  12. Multitouch
  13. Notebook
  14. Surface
  15. Surface Laptop
  16. Tablet
  17. Tastatur
  18. Test
  19. Touchscreen
  20. USB
  21. Windows
  22. Windows 10
  23. Windows 10 S
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Dr. August Oetker KG, Bielefeld

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige