Abo
03.07.2017 / 12:09

Video

F-Secure Sense - Fazit

F-Secure Sense - Fazit

Video: F-Secure Sense - Fazit (0:58)

Mit Sense will das finnische Unternehmen F-Secure Nutzern dabei helfen, notorisch unsichere IoT-Geräte gegen Angriffe abzusichern. Auch die Privatrechner und Smart-TVs sollen geschützt werden, indem der eingehende Netzwerktraffic nach bösartigen Webseiten und Malware durchsucht wird.

Der WLAN-Router mit Sicherheitsfunktionen ließ sich in unserem Test bequem per Smartphone konfigurieren, auch die Bedienung über die App ist komfortabel. Auf Wunsch können neben Malware auch Tracker geblockt werden, der Zugriff auf bösartige Webseiten wird ebenfalls gesperrt.

Noch merkt man dem Gerät an, dass es sich um eine neue Produktkategorie handelt. Einige Funktionen wie die Verwaltung des Netzwerkes aus der Ferne und eine genauere Konfiguration der verschiedenen Geräte vermissen wir noch. Neben einem langen Support für Sicherheitsupdates will F-Secure aber auch neue Features hinzufügen.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  2. Messenger: Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  3. Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung

  4. Software AG: Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

  5. TP Link Archer CR700v: Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf

Verwandte Themen

  1. IoT
  2. Netzwerk
  3. PC-Hardware
  4. Router
  5. Security
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. aruba informatik GmbH, Fellbach
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige