Abo
10.10.2017 / 12:08

Video

Zotac Zbox PI225 - Test

Wir schauen uns Zotacs Zbox PI225 an, einen Kreditkarten-großen Mini-PC mit x86-Hardware und 2x USB-C.

Zotac Zbox PI225 - Test

Video: Zotac Zbox PI225 - Test (1:17)

Kaum größer als eine Kreditkarte, wenn auch fingerdick: Zotacs neue Zbox PI225 ist der kompakteste Mini-PC, den wir je getestet haben. Der Rechner wird mit einem Micro-USB-Netzteil mit Strom versorgt.

Zotac legt drei Adapter bei, womit die Zbox weltweit betrieben werden kann – das ist ziemlich praktisch. Gleiches gilt für die beiden USB-3.0-Typ-C-Buchsen: Beide übertragen Daten und ein Displayport-Signal. Zotac packt einen Adaper mit HDMI und zwei Typ-A-Buchsen dazu, was wichtig für Fernseher und Peripherie ist.

Ein Micro-SD-Kartenleser rundet die Ausstattung ab. Zotac verbaut einen passiv gekühlten Atom-Prozessor mit 4 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher. Das reicht unter Linux und Windows für leichtes Webbrowsing oder Filme-Streaming. Obacht bei Google Chrome: VP9 ruckelt etwas.

Die Zbox PI225 eignet sich als Mini-PC für daheim oder als tragbares Büro. Zotac verkauft sie ab November 2017 für 200 Euro.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

derdiedas 05. Nov 2017

1. Ein beigelegtes Netzteil mit vielen Adaptern finde ich nicht praktisch sondern nur...


Verwandte Artikel

  1. Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner

  2. Mek Gaming PC: Zotac plant kleinen Pico-PC und Einstieg in den Spielemarkt

  3. Zotac Amp Box (Mini): TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs

  4. NUC8: Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

  5. Compute Card: Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

Verwandte Themen

  1. Mini-PC
  2. Zotac
Anzeige