Abo
07.12.2017 / 12:00

Video

Smarte Lautsprecher von Google, Amazon, Onkyo und Sonos - Vergleichstest

Amazons Echo-Lautsprecher und Googles Home-Lautsprecher bekommen Konkurrenz. Vor allem Sonos und Onkyo bringen bassstarke smarte Lautsprecher auf den Markt. Smarte Lautsprecher mit eingebautem Akku sind in der Praxis hingegen ein Problem.

Smarte Lautsprecher von Google, Amazon, Onkyo und Sonos - Vergleichstest

Video: Smarte Lautsprecher von Google, Amazon, Onkyo und Sonos - Vergleichstest (2:19)

Das war bei smarten Lautsprechern bis vor kurzem der Status quo, wenn es um einen passablen Klang ging. Je nach Wahl des digitalen Assistenten gab es Googles muffig klingenden Home-Lautsprecher oder den klarer tönenden Echo von Amazon.

Kunden erhalten künftig auch durch den Echo Show mehr Auswahl, er bietet von allen Amazon-Geräten den besten Klang. Hersteller wie Logitechs Ultimate-Ears-Marke, JBL und Sony versprechen mit ihren Lautsprechern ebenfalls einen deutlich besseren Klang, können den Echo Show aber nicht übertrumpfen. Denn gute Lautsprecher brauchen vor allem viel Volumen - und hier schwächeln alle Neuvorstellungen. Nur zwei der getesteten Neulinge schaffen es, die Konkurrenz weit hinter sich zu lassen: Onkyos G3 und Sonos' One. Beide Lautsprecher bieten einen knackigen, harten Bass gepaart mit einem harmonischen Klangbild. Klanglich liegen die beiden Modelle sehr dicht beieinander. Das Onkyo-Modell profitiert hierbei von einer uneingeschränkten Einbindung in das Google-Ökosystem. Beim Sonos-Modell funktionieren viele Alexa-Funktionen wie Anrufe oder Multiroom nicht.

In einer Disziplin scheitern aber alle Lautsprecher ohne Amazon-Schriftzug: bei der Erkennung der Sprachbefehle. Nur die Echo-Geräte sind empfindlich genug für eine bequeme Steuerung mit der Sprache. Alle anderen getesteten Lautsprecher müssen lauter angesprochen oder sogar angeschrien werden, bis sie reagieren.

Obwohl sowohl Onkyo als auch Sonos ganz klar den besten Klang haben, sind es keinesfalls die besten smarten Lautsprecher. Die mangelhafte Erkennung von Sprachbefehlen schränkt den Nutzen zu sehr ein. Hier ziehen wir die Echo-Geräte ganz klar vor, die auch bei hohen Lautstärken noch immer auf Zurufe reagieren.

Sowohl der Sonos One als auch der Onkyo G3 kosten 230 Euro. Wem die guten Echo-Mikrofone und zugleich ein möglichst guter Klang wichtig sind, der sollte zum Echo Show greifen. Für den gleichen Preis gibt es noch ein Display dazu.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

Weyland Yutani 10. Dez 2017

Bin ich der einzige den es stört, das die Geräte eben keinen Stereo-Höreindruck liefern...

Themenstart

Kommentieren


Verwandte Artikel

  1. LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR

  2. King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls

  3. Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen

  4. Jailbreak: Googles Sicherheitsteam hackt mal wieder das iPhone

  5. Alexa und Co.: Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern

Verwandte Themen

  1. Amazon
  2. Amazon Alexa
  3. Echo Plus
  4. Echo Show
  5. Google
  6. Google Home Mini
  7. Multi-Room
  8. Onkyo
  9. Smarter Lautsprecher
  10. Sonos
  11. Sony
  12. Test
  13. Wearable
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. Veolia - ÖKOTEC Energie­manage­ment GmbH, Berlin
  3. ViaMedia AG, nordöstlich von Stuttgart
  4. congatec AG, Deggendorf

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige