Abo
29.12.2016 / 09:01

Video

Kodak Ektra - Fazit

Das Kodak Ektra sieht aus wie eine kleine Kamera, bringt den erhofften Nutzen für Fotografie-Interessierte aber nicht, wie Golem.de im Test festgestellt hat.

Kodak Ektra - Fazit

Video: Kodak Ektra - Fazit (0:53)

Das Kodak Ektra soll ein Smartphone für Fotografie-Interessierte sein – scheitert aber an diesem Anspruch. Zwar sieht das Smartphone aus wie eine kleine Kamera, die Bildqualität spricht aber nicht für das Gerät.

Die Fotos sind in den Details verwaschen, dunkle Bereiche zeigen schnell deutliches Farbrauschen und Artefakte. Die Software gefällt uns insgesamt gut, ebenso das Design des Smartphones mit seinen Anleihen an klassische Kameras.

Wer mit seinem Smartphone gute Fotos machen will, ist aber mit einem Gerät der Konkurrenz besser beraten, ohne zwingenderweise mehr bezahlen zu müssen. Das Kodak Ektra kostet 500 Euro – für diesen Preis bekommen Käufer unter anderem ein Samsung Galaxy S7 oder ein Oneplus 3T. Diese beiden Smartphones haben nicht nur bessere Kameras, sondern generell eine bessere Ausstattung.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Kodak Ektra im Test: Das Smartphone, das eine Kamera sein soll

  2. Ektra: Kodak präsentiert Smartphone für Foto-Enthusiasten

  3. Theta SC: Ricoh reduziert Preis und Größe seiner 360-Grad-Kamera

  4. Smartphone: Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel

  5. Super Mario Run: Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

Verwandte Themen

  1. Android
  2. Android-Handy
  3. Handy
  4. Kodak
  5. Mobil
  6. Smartphone
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden
  2. Daimler AG, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige