Abo
02.05.2016 / 12:02

Video

Gardena Smart System - Fazit

Immer traditionellere Firmen wagen den Schritt ins Internet der Dinge. Nun hat auch der Gartengerätehersteller Gardena erste Anwendungen für einen "smarten Garten" vorgestellt. Wir haben uns angeschaut, ob das ferngesteuerte Bewässerungssystem funktioniert und den happigen Preis wert ist.

Gardena Smart System - Fazit

Video: Gardena Smart System - Fazit (1:10)

Bequem von der Couch aus den Rasen bewässern? Das ist mit den neuen Gardena-Geräten für den "smarten Garten" auf einfache Weise möglich. Dazu benötigt man einen Router, ein ferngesteuertes Bewässerungsventil und einen Sensor.

Das batteriebetriebene Ventil lässt sich an handelsübliche Wasserhähne anschrauben. Mit dem eingebauten WLAN-Modul kann man es problemlos in das heimische Netzwerk einbinden.

Mit Hilfe einer Smart-Phone-App lässt sich das Ventil dann öffnen und schließen. Die Verbindung wird über das Internet durch einen VPN-Server bei Gardena hergestellt. Mit der App lässt sich zudem einfach ein Bewässerungsplan eingeben. Für jeden Tag lassen sich Zeiten für die Bewässerung einstellen. Zudem lässt sich über die App ablesen, wie warm und hell es gerade im Garten und wie feucht der Boden ist.

Doch der Spaß ist nicht ganz billig: 500 Euro kosten die drei Geräte zusammen. Zudem sind einzelne Funktionen noch nicht verfügbar und sollen nachgeliefert werden.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

mac4ever 12. Mai 2016

...denn hier läuft so ein System längst: fest installierte Garten-Sprinkleranlage mit...


Verwandte Artikel

  1. Wiener Startup: Der Vira-Cube soll Gärten wirklich intelligent bewässern

  2. Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen

  3. Smart Home: Nest-Kamera kann per Bluetooth deaktiviert werden

  4. Heimautomation: Smart Lock Nuki ohne Wartezeit bestellbar

  5. Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230

Verwandte Themen

  1. Anleitung
  2. Linux
  3. Mandriva
  4. Open Source
  5. Raspberry Pi
  6. Smart Home
  7. Test
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Charité - Universitätsmedizin Berlin, Berlin
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  4. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige