Abo
26.11.2015 / 14:00

Video

Smart Home Hack - Bericht

Einige Smart-Home-Geräte, die über das Zigbee-Protokoll kommunizieren, haben große Sicherheitslücken. Forschern gelang es jetzt, ein smartes Türschloss zu manipulieren.

Smart Home Hack - Bericht

Video: Smart Home Hack - Bericht (0:45)

Die Sicherheitsforscher Tobias Zillner und Florian Eichelberger haben auf der Sicherheitskonferenz Deepsec in Wien gezeigt, dass Smart-Home-Geräte mit dem Zigbee-Protokoll große Sicherheitslücken haben. Mit einem Software Defined Radio, einem Raspberry Pi und einer selbst geschriebenen Software gelang es ihnen, ein Türschloss zu öffnen und zu schließen, ohne die dafür vorgesehene Smartphone-App zu benutzen. Eigentlich verwendet das Protokoll eine ausreichende Verschlüsselung – in der Realität können Angreifer die Kommunikation zwischen den Geräten jedoch mitlesen. Das Türschloss ist aber nicht nur für elektronische Angriffe anfällig. Es lässt sich mit Hilfe eines Lockpicking-Sets sehr einfach auch manuell entriegeln.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  2. Philips Hue: Smarte Lampe per Drohne gehackt

  3. Smarthome: Ikea bekommt HomeKit-Unterstützung für Trådfri nicht fertig

  4. Girocard: Skimming-Rekord in den USA trotz EMV-Einführung

  5. Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik

Verwandte Themen

  1. Deepsec
  2. Hacker
  3. Security
  4. Smart Home
  5. Zigbee
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Bosch Rexroth AG, Schwieberdingen
  4. Daimler AG, Stuttgart

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige