Abo
24.09.2015 / 18:39

Video

iPhone 6S Plus - Test

Apple hat mit dem iPhone 6S und dem iPhone 6S Plus zwei neue Smartphones vorgestellt, die jetzt in Deutschland erhältlich sind. Im Video wird das iPhone 6S Plus vorgestellt.

iPhone 6S Plus - Test

Video: iPhone 6S Plus - Test (2:21)

Apples neues iPhone 6S Plus sieht äußerlich aus wie sein Vorgänger, insbesondere bei der Hardware wurde aber einiges geändert. Die für Nutzer auffälligste Neuerung dürfte 3D Touch sein, das druckempfindliche neue Display.

Je nachdem, wie stark wir mit unserem Finger während der Touch-Berührung auf den Bildschirm drücken, können wir in verschiedenen Apps unterschiedliche Aktionen auslösen. Bereits im Startbildschirm lassen sich so Schnellzugriffe bei App-Icons erreichen.

Ein durchgängiges Bedienmuster ist die Peek-und-Pop-Funktion: Hier lassen sich in zahlreichen Apps Links, Nachrichten und andere Inhalte mit einem leichten Druck in einer Vorschau öffnen, ein langer Druck öffnet das Ziel schließlich komplett.

Verbessert hat Apple auch die Kameras: Die Hauptkamera löst jetzt mit 12 Megapixeln auf, die Frontkamera mit 5. Die Bildqualität der Hauptkamera ist gut, kann aber wie bei den Vorgängermodellen den direkten Vergleich mit der Kamera des aktuellen Samsung-Top-Smartphones Galaxy S6 nicht gewinnen.

Im Inneren beider neuer iPhones arbeitet der neue A9-Prozessor, der bei den Benchmarkwerten Maßstäbe setzt. Sowohl die CPU als auch die GPU der neuen iPhones verfügen über mehr als ausreichende Leistungsreserven. Im Alltag läuft das iPhone 6S Plus wie erwartet sehr flüssig.

Fazit

Zweifelsfrei ist das neue iPhone 6S Plus ein technisch sehr gutes Smartphone mit dem aktuell wohl besten SoC im Mobilbereich. Enttäuscht waren wir allerdings etwas von der Kamera: Diese kann wieder nicht mit der des Hauptkonkurrenten Samsung mithalten. Inwieweit 3D Touch der „Game Changer“ werden wird, hängt auch davon ab, wie sehr die Funktion von anderen App-Herstellern eingebunden wird.

Das iPhone 6S Plus kostet in der günstigsten Version mit 16 GByte Speicher 850 Euro, die teuerste Variante ist die mit 128 GByte Speicher für 1.070 Euro. Das kleinere iPhone 6S kostet mit 16 GByte Speicher 740 Euro, das teuerste Modell mit 128 GByte Speicher kostet 960 Euro.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Apple: China geht gegen Verkauf von iPhones vor

  2. Apple: Akkuprobleme des iPhone 6S betreffen mehr Geräte als gedacht

  3. iPhone SE im Test: Apple korrigiert seinen Fehler

  4. Apple: Produktionsfehler macht Akkutausch im iPhone 6S notwendig

  5. Pixel-Smartphones: Apples Ex-Chip-Architekt entwickelt für Google

Verwandte Themen

  1. Apple
  2. Handy
  3. iOS 9
  4. iPhone
  5. iPhone 6S
  6. iPhone 6S Plus
  7. Mobil
  8. Smartphone
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  2. Ratbacher GmbH, Hamburg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige