Abo
22.03.2017 / 14:13

Video

Yoho VR 360-Grad-Kamera - Hands on (Cebit 2017)

Die 360-Grad-Kamera von Yoho VR wird einfach auf das Smartphone gesteckt und kann darauf Fotos und Videos sichern. Wir haben sie uns auf der Cebit 2017 erstmals angesehen.

Yoho VR 360-Grad-Kamera - Hands on (Cebit 2017)

Video: Yoho VR 360-Grad-Kamera - Hands on (Cebit 2017) (1:09)

Das deutsche Startup Yoho VR zeigt auf der Cebit seine neue 360-Grad-Kamera. Sie wird per Micro-USB und bald auch via Lightning an ein Smartphone gesteckt und verwendet dessen Akku und Prozessorleistung.

Die App startet automatisch beim Anstecken und zeigt ein Live-Video mit geringer Verzögerung von beiden Kameramodulen, das sich auch aufzeichnen lässt.

Den Zoomfaktor bis hin zum völlig verzerrten Fisheye-Effekt kann der Nutzer neben einigen Filtern frei einstellen. Zwei Mikros zeichnen den Ton auf, der von vorne und hinten kommt. Das ermöglicht spätere Surround-Bearbeitung.

Die Videos werden im mp4-Container mit h.264 gesichert. Die interpolierte Auflösung der zusammengesetzten Bilder aus den Full-HD-Sensoren hängt vom Smartphone ab. Mit einem Samsung Galaxy S7 Edge lassen sich 3K-Videos erstellen.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Compaq zeigt neuen iPAQ auf der CeBIT

  2. 360-Grad-Bilder per Digitalkamera schießen (Update)

  3. Aldi-Nord bringt Internet-Kamera und Telefonauskunft CD-ROM

  4. Fuse - neues Bedienkonzept für Mobiltelefone

  5. Sony stellt Miniatur-Notebook-Webcam vor

Verwandte Themen

  1. Cebit
  2. Cebit 2017
  3. Crowdfunding
  4. Digitalkamera
  5. Foto
  6. Handy
  7. Kickstarter
  8. Mobil
  9. Smartphone
Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, München
  2. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  3. Consors Finanz, München
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de