Abo

Video: Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Video veröffentlicht am
Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Maschinen startklar machen: Mit einer Handbewegung ziehen wir die Tastatur des Acer Predator Helios 700 zu uns heran. Ein Sound ertönt, die Tastatur leuchtet hell auf. Die Gaming-Station ist einsatzbereit. Ganz klar ist die Schiebetastatur des Gaming-Notebooks skurril. Überraschenderweise ist sie auch nicht unbedingt unsinnig.

  Durch den Mechanismus fahren die Tasten näher an uns heran und wir können unsere Hände auf der schrägen Auflage ablegen. Dadurch ist Schreiben komfortabler als üblich. Die Tastatur an sich ist - typisch für Gaming-Geräte - bunt beleuchtet, verwendet ansonsten aber herkömmliche Rubberdome-Tasten. Darauf schreibt es sich angenehm. Zum Zocken würden wir aber eher die eigene USB-Tastatur nutzen.

Der Klappmechanismus bringt zwei kleine Lüfter zum Vorschein, die schon im Ruhezustand schnell drehen. Dadurch dürfte das System unter Volllast erst recht laut werden. Dafür kann Acer im Notebook einen Intel Core i9-9980HK und eine Nvidia Geforce RTX 2080 unterbringen.

Auf dem 144-Hz-Full-HD-Panel sind auch am hell ausgeleuchteten Acer-Stand Inhalte noch gut erkennbar. Die Helligkeit sollte für das Gaming-Zimmer ausreichen. Für unterwegs könnte das Notebook aber ganz schön schwer werden.

Die 5 kg Gewicht spüren wir beim Anheben des Gerätes deutlich. Auch wirken die dicken Displayränder und die schiere Größe des Gaming-Geräts nicht mehr zeitgemäß. Anschlüsse hat das System dafür genug: Wir finden drei USB-A-Ports, Thunderbolt 3, USB-C und erfreulicherweise auch RJ 45 vor. Auf der Rückseite sind zudem ein HDMI-Port und ein Displayport-Anschluss vorhanden.

Auf der nächsten LAN-Party könnte das Helios 700 sicherlich Blicke auf sich ziehen - vorausgesetzt, wir sind bereit, das schwere Gerät zu transportieren und dafür etwa 3.400 Euro zu bezahlen.

Folgen Sie uns