Abo
15.09.2017 / 15:00

Video

Remarkable Tablet - Test

Mit dem Remarkable Tablet können wir handschriftliche Aufzeichnungen auf einem E-Paper-Display machen. Im Video zeigen wir, ob das funktioniert.

Remarkable Tablet - Test

Video: Remarkable Tablet - Test (2:05)

Das Remarkable Tablet ist ein E-Paper-Tablet, das für handschriftliche Notizen gedacht ist. Mit dem beigefügten passiv arbeitenden Stift können wir schreiben und zeichnen. Außerdem eignet sich das Tablet aufgrund der hohen Auflösung des Displays gut, um E-Books zu lesen.

Paradedisziplin des Remarkable Tablet sind aber die handschriftlichen Aufzeichnungen. Dank der matten Display-Oberfläche und dem filzartigen Material der Stiftspitze fühlt es sich tatsächlich so an, als ob wir mit einem Bleistift auf Papier schreiben würden.

Uns stehen verschiedene virtuelle Stiftmodelle zur Verfügung, unter anderem ein Bleistift, mit dem wir auch schraffieren können, ein leicht druckempfindlicher Stift sowie eine Art Tintenfeder, die stärker auf Druck reagiert. Für einfache Notizen finden wir den Fineliner am besten, der nicht auf Druck reagiert und so ein gleichmäßiges Schriftbild ermöglicht.

Zum Entfernen von Text steht uns ein Radierer mit verschiedenen Funktionen zur Verfügung. So können wir normal radieren, aber auch Textblöcke markieren, die dann komplett entfernt werden.

Schreiben können Nutzer auf dem Remarkable Tablet nicht nur auf Blankopapier, sondern auf einer Vielzahl von Papiersorten. Die Auswahl ist groß, es sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Aufzeichnungen auf dem Tablet werden über eine Cloud synchronisiert, dem Nutzer stehen 8 GByte Onlinespeicher zur Verfügung. Über eine PC-Anwendung können wir – ebenfalls über die Cloud – Notizbücher herunterladen und E-Books sowie PDF-Dateien hochladen. Eine experimentelle USB-Verbindung gibt es auch schon.

Das Remarkable Tablet ist das wohl konsequenteste digitale Schreibgerät auf dem Markt – mehr als schreiben und lesen können wir mit dem Gerät nicht machen. Es ist entsprechend eher für Nutzer geeignet, die wirklich viel handschriftlich schreiben wollen.

Bei einem Preis von 600 US-Dollar und dem speziellen Einsatzzweck dürfte das Remarkable Tablet ein Nischengerät werden. Wer einen digitalen Notizblock sucht, dürfte allerdings kein besseres Gerät finden.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

Verwandte Artikel

  1. E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß

  2. Remarkable: Tablet mit E-Ink und Stiftbedienung

  3. Smartphone: Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display

  4. Display: E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  5. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test: Alexa, zeig's mir!

Verwandte Themen

  1. E-Ink
  2. E-Paper
  3. Tablet
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. BWI GmbH, Kiel

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige