Abo
12.03.2016 / 07:44

Video

Erste Vorabversion von Android N - Test

Google hat überraschend eine erste Vorschau auf die kommende Android-Version mit dem Buchstaben N veröffentlicht. Golem.de hat ein Nexus 6P damit bespielt und sich die neuen Funktionen genau angeschaut.

Erste Vorabversion von Android N - Test

Video: Erste Vorabversion von Android N - Test (2:16)

Google hat eine erste Vorabversion der kommenden Android-Version mit dem Namenskürzel N vorgestellt. Wir haben Android N auf einem Nexus 6P installiert und uns die neuen Funktionen genau angeschaut. Ziehen wir die Benachrichtigungsleiste nach unten, ist eine neue Schnelleinstellungsleiste mit fünf Symbolen sichtbar. Die Anordnung der Icons lässt sich selbst wählen. Bei bestimmten Icons öffnet sich innerhalb der Schnelleinstellungsseite ein zusätzlicher Bildschirm mit Informationen, etwa beim Akkustand oder bei den Verbindungsoptionen wie WLAN und Bluetooth. Erhält der Nutzer mehrere Benachrichtigungen einer App, kann er unter Android N auf die einzelnen Elemente zugreifen – das war vorher nicht möglich. So lassen sich etwa mehrere E-Mails aufsplitten und einzeln beantworten oder archivieren. Dies ist auch vom Inaktivitätsbildschirm aus möglich. Die Übersicht der zuletzt genutzten Apps hat Google überarbeitet: Nutzer können jetzt mit der Schaltfläche der Navigationsleiste durch die Karten schalten. Nach ungefähr einer Sekunde wird die ausgewählte App aufgerufen. Befindet sich der Nutzer in einer App und tippt die Quadrat-Schaltfläche doppelt an, wechselt er automatisch zum vorher verwendeten Programm. Unter Android N gibt es erstmals bei einem Google-Android einen Mehrfenstermodus. Zwei Anwendungen lassen sich parallel auf dem Bildschirm anzeigen und bedienen. Dazu können die betreffenden Apps entweder aus der Übersicht der zuletzt genutzten Programme ausgewählt werden. Alternativ lässt sich der Mehrfenstermodus auch aus einer App heraus starten. Neu gestaltet hat Google auch die Systemeinstellungen: Sie zeigen jetzt eine Reihe an zusätzlichen Informationen an. Eine neue Seitenleiste ermöglicht den Zugriff auf die verschiedenen Optionen, egal in welchem Unterpunkt sich der Nutzer aktuell befindet. Im oberen Bereich gibt es zudem hilfreiche Hinweise zu gemachten Einstellungen. Fazit Google zeigt mit seiner ersten Vorabversion, was uns in Android N erwartet. Darunter sind praktische Funktionen wie die Aufsplittung gruppierter Benachrichtigungen, die überarbeiteten Schnelleinstellungen oder der Mehrfenstermodus. Allerdings sind für manche Nutzer einige der Funktionen nicht ganz neu: Viele Customs ROMs und Herstelleroberflächen bieten sie schon länger an. Google tut gut daran, hier gleichzuziehen.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Erste Android-N-Version im Test: Google schafft eine gute Basis

  2. Android 7.0: Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar

  3. Android N: Erstes Update der Vorschauversion wird verteilt

  4. Android 7.0: Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  5. Android 7.0: Google verteilt erste Factory-Images, Sony nennt Update-Plan

Verwandte Themen

  1. Android
  2. Android 7.0
  3. Google
  4. Test
  5. Wearable
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. SFC Energy AG, Brunnthal bei München
  4. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige