Abo
19.10.2017 / 08:39

Video

TPCast für HTC Vive - Hands on

Drahtlose Virtual Reality mit einem schnellen PC: Der chinesische Hersteller TPCast bringt seinen Wireless-Adapter für HTCs Vive nach Europa – wir haben ihn ausprobiert.

TPCast für HTC Vive - Hands on

Video: TPCast für HTC Vive - Hands on (1:21)

Bevor es losgeht, müssen die Kabel des VR-Headsets gegen die von TPCast getauscht und ein Empfänger sowie ein Akku-Pack angebracht werden. Zusätzlich sind am Computer ein Sender und ein spezieller Router sowie passende Software notwendig. Der Aufbau dauert laut Hersteller gut eine halbe Stunde.

Einmal montiert, überzeugt TPCast: Wir konnten beim Antesten mit Space Pirate Trainer keine Aussetzer oder Verzögerungen feststellen, die Bild- und Tonqualität ist ohnehin identisch.

TPCast arbeitet im 60-GHz-Frequenzband und ohne Kompression bei vollen 90 Hz. Am besten wird der Sender ĂĽber dem Spieler angebracht, denn ein geblocktes Signal kann zum Stottern fĂĽhren. In Deutschland ist der Wireless-Adapter ab dem 20. November 2017 verfĂĽgbar, er kostet 350 Euro.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

Kommentieren


Verwandte Artikel

  1. Virtual Reality: Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  2. Top Gun 3D: Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Augmented Reality: Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

Verwandte Themen

  1. Vive
  2. VR
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Power Service GmbH, Heilbronn
  2. Württembergische Lebensversicherung AG, Stuttgart
  3. über Nash direct GmbH, Stuttgart-Möhringen
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige