Abo
04.05.2016 / 12:05

Video

Saturns VR-Küchen angesehen

Wir haben im Saturn am Berliner Alexanderplatz eine virtuelle Küchenplanung mit HTCs Vive ausprobiert.

Saturns VR-Küchen angesehen

Video: Saturns VR-Küchen angesehen (1:42)

Welcher Backofen darf's denn sein?Im Saturn am Berliner Alexanderplatz haben wir die Auswahl: Ein zusammen mit dem Anbieter Kiveda realisierter VR-Aufbau ermöglicht es Besuchern, mehrere Küchen virtuell zu besuchen. Dort tauschen wir Kühlschränke aus oder ziehen an Schubladen. Der eigentliche Clou aber ist die Anpassung der Oberflächen und deren Farben. Ob verschiedene Holzvarianten oder quietschgelber Kunststoff, beides kein Problem. Die Bedienung erfolgt recht intuitiv mit den beiden Touch-Controllern des HTC Vive: Mit einem öffnen wir die Palette der vorhandenen Optionen, mit dem anderen wählen wir eine davon aus. Besonders praktisch: Die virtuelle Küche vermittelt ein gutes Gefühl davon, wie die Maße in der Realität ausfallen. Noch handelt es sich bei der Kiveda-Saturn-Kooperation allerdings um ein Pilotprojekt.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Oculus Rift: Touch-Controller kostet wohl 200 Euro

  2. VR: Wir haben eine Küche in New York

  3. HTC Vive: Virtual Reality im Monatsabo

  4. Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"

Verwandte Themen

  1. Saturn
  2. Vive
  3. VR
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt, München
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige