Abo
  • Services:

Video: Deus Ex Mankind Divided - Fazit

Bei Deus Ex Mankind Divided hat uns vor allem die faszinierende Auseinandersetzung mit dem Thema Augmentierung überzeugt.

Video veröffentlicht am
Deus Ex Mankind Divided - Fazit

Fazit

Auch sein zweites Deus Ex meistert Agent Jensen mit Bravour. Obwohl der Mann vermutlich zur Hälfte aus Kabeln und Platinen besteht und zumindest auf den ersten Blick wenig sympathisch rüberkommt, ist er uns im Verlauf der Handlung erstaunlicherweise menschlich nähergekommen als manch anderer Spieleheld. Das liegt daran, dass die Handlung im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht und sich intensiv und nachfühlbar mit seinem Innenleben beschäftigt. Also mit den Augmentierungen - aber eben auf eine angenehm unaufdringliche Art auch damit, wie es sich wohl anfühlt, halb Maschine zu sein.

Auch spielerisch überzeugt das Programm. Mankind Divided ist wieder ein echtes Rollenspiel, das sich an ein erwachsenes und erfahrenes Publikum richtet. Gelegentlich fühlt sich das Ganze eher nach Arbeit als nach lockerer Feierabendunterhaltung an. Wir haben uns beim Test keine Minute gelangweilt!

Die meisten Kämpfe sind angenehm herausfordernd und nur mit taktischer Überlegung zu meistern, der Umgang mit den Menüs und die wichtigen Hacking-Elemente erfordern Konzentration und halbwegs planvolles Vorgehen. Das neue Deus Ex fühlt sich stellenweise fast schon wie ein Old-School-Rollenspiel an, zumal einige Animationen und Effekte nicht ganz taufrisch wirken - aber an den Bildschirm fesseln kann es eben doch. Wer ein langes Abenteuer mit Tiefe in einer düsteren Welt sucht, sollte Mankind Divided die verdiente Chance geben.

Folgen Sie uns