Abo
01.03.2012 / 00:38

Video

Iris Blur für nachträgliche Schärfentiefe in Fotos

Adobe will in Photoshop CS6 mit Iris Blur ein Werkzeug integrieren, das für eine nachträgliche Reduktion der Schärfentiefe sorgt. Aufwendige Masken und Ebenenkonstruktionen entfallen damit. Der Anwender muss nur noch den Bereich markieren, der weiterhin scharf und damit im Mittelpunkt des Interesses stehen soll.

Iris Blur für nachträgliche Schärfentiefe in Fotos

Video: Iris Blur für nachträgliche Schärfentiefe in Fotos (0:55)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Loupedeck im Test: Lightroom mit Dreh

  2. Adobe: Lightroom 4.4 und Camera Raw 7.4 veröffentlicht

  3. Patch: Porträtmodus bei iPhones ohne Dualkamera nachrüsten

  4. Photoshop CS6: Blendenregler macht Fotos absichtlich unscharf

Verwandte Themen

  1. Adobe
Anzeige
Stellenmarkt
  1. ServiceXpert GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  3. über Nash direct GmbH, Stuttgart
  4. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de