Abo
22.01.2014 / 09:05

Video

MIT entwickelt günstiges Head-up-Display

Mit Nanopartikeln versehene Folien können aus herkömmlichen Glasscheiben Head-up-Displays machen, ohne dass die Transparenz wesentlich eingeschränkt wird. Die Partikel reflektieren nur bestimmte Lichtfarben, die auf sie projiziert werden. Doch bis es farbige Displays gibt, wird noch einige Zeit vergehen.

MIT entwickelt günstiges Head-up-Display

Video: MIT entwickelt günstiges Head-up-Display (2:43)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Materialforschung: Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

  2. Garmin Varia Vision: Head-up-Display für Radfahrer

  3. 3D-Druck: KIT-Forscher drucken mit Glas

Verwandte Themen

  1. Wissenschaft
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, Dortmund, Hamburg, Heidelberg, München, Stuttgart
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt
  3. ResMed, Martinsried Raum München
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige