Abo
29.05.2013 / 14:49

Video

Matthew Garrett beim Linuxtag 2013 - Interview

Malware wie Keylogger und Bootkits lassen sich mit Secure Boot aussperren, was für Freiheit sorgt, sagt Kernel-Entwickler Matthew Garrett. Warum er Google kritisiert und welche Probleme unter Linux noch mit UEFI bestehen, erzählte der Entwickler Golem.de im Interview.

Matthew Garrett beim Linuxtag 2013 - Interview

Video: Matthew Garrett beim Linuxtag 2013 - Interview (5:26)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Linux: Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  2. Mainboard: Intel will ab 2020 nur noch UEFI statt Bios

  3. Windows 10: Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf

  4. Linux-Distribution: Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung

  5. Freie Linux-Firmware: Google will Server ohne Intel ME und UEFI

Verwandte Themen

  1. Interview
  2. Linux
  3. Linux-Kernel
  4. Mandriva
  5. Open Source
  6. UEFI
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Daimler AG, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Renningen
  4. AKDB, Regensburg

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige