Abo
29.05.2013 / 14:49

Video

Matthew Garrett beim Linuxtag 2013 - Interview

Malware wie Keylogger und Bootkits lassen sich mit Secure Boot aussperren, was für Freiheit sorgt, sagt Kernel-Entwickler Matthew Garrett. Warum er Google kritisiert und welche Probleme unter Linux noch mit UEFI bestehen, erzählte der Entwickler Golem.de im Interview.

Matthew Garrett beim Linuxtag 2013 - Interview

Video: Matthew Garrett beim Linuxtag 2013 - Interview (5:26)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. CPU-Architektur: RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  2. Linux-Distribution: Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung

  3. Thinkpwn: Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

  4. Fehlende Treiber: Update von Lenovo ermöglicht Linux-Installation auf Yoga

  5. Xenial Xerus: Ubuntu will weiter mit Alleingängen punkten

Verwandte Themen

  1. Interview
  2. Linux
  3. Linux-Kernel
  4. Mandriva
  5. Open Source
  6. UEFI
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Brabbler Secure Message and Data Exchange Aktiengesellschaft, München
  2. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige