Abo
22.06.2011 / 12:31

Video

Microsoft stellt Nuads vor

Die Abkürzung Nuads steht für Natural User Interface Ads. Mit dieser Entwicklung möchte Microsoft sowohl Facebook als auch Twitter, Smartphones und Kinect nutzen, um Werbung für User interaktiv zu machen. Nuads werden im Video erstmals anhand von Xbox Live demonstriert.

Microsoft stellt Nuads vor

Video: Microsoft stellt Nuads vor (5:27)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Microsoft: Gute Store-Apps sollen besseren Marketingstatus erhalten

  2. Sprachassistent: Microsoft bringt Cortana für Skype

  3. Microsoft: Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln

  4. Microsoft: Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  5. Microsoft: Windows 10 Redstone 3 streicht einige Funktionen

Verwandte Themen

  1. Facebook
  2. Fernsehen
  3. Games
  4. Gestensteuerung
  5. Internet
  6. Kinect
  7. Microblogging
  8. Microsoft
  9. Onlinewerbung
  10. Smartphone
  11. Soziales Netz
  12. Spielekonsole
  13. Spracherkennung
  14. TVOS
  15. Twitter
  16. Xbox 360
  17. Xbox Live
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  4. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige