Abo
18.05.2015 / 13:52

Video

The Witcher 3 (PC) - Grafiktest und Vergleich

Wir untersuchen die Technik der PC-Version von The Witcher 3 und vergleichen sie mit der Playstation-Fassung.

The Witcher 3 (PC) - Grafiktest und Vergleich

Video: The Witcher 3 (PC) - Grafiktest und Vergleich (3:43)

Sprechtext

Die finale PC-Version von The Witcher 3 sieht der von uns bereits getesteten Fassung auf der Playstation 4 sehr ähnlich. Das von den Entwicklern selbst gesteckte Ziel, eine möglichst identische Spielerfahrung auf allen Plattformen zu liefern, wird somit erfüllt.

Im direkten Vergleich mit Gameplay-Videos der PC-Fassung von 2014 fallen aber deutliche Unterschiede auf. Am Grafikstil, der Sichtweite und der Masse an Effekten wurde viel verändert. So sieht der finale Hexer weniger realistisch aus.

Vorausgesetzt, der Spiele-PC verfügt über ausreichend gute Hardware, läuft die PC-Version flüssiger als auf der Playstation und die Ladezeiten sind teils drastisch kürzer.

Insgesamt ist die PC-Version von The Witcher 3 die schönste Fassung. Vor allem bei den Wettereffekten konnten wir die stimmungsvollsten Bilder am PC erleben - wie bei diesem Sonnenuntergang, der zur selben Uhrzeit einfach besser aussah, oder dem ersten Kampf gegen den Greif.

Auch auf dem PC erscheinen aber mitunter Charaktere und Objekte aus dem Nichts - wenn auch weniger häufig als auf der Playstation. Das Gleiche gilt für ein paar Grafikfehler, wie in dieser Zwischensequenz am Terrain gut zu erkennen ist. In puncto Texturen und Kantenglättung sind so gut wie keine Unterschiede auszumachen.

Schade ist, dass Spielern am PC verglichen etwa mit GTA 5 weniger Optionen zur Konfiguration geboten werden. So lässt sich zum Beispiel nur FXAA zur Kantenglättung ein oder ausschalten - mehr ist nicht möglich. Das Spiel unterstützt Nvidia Hairworks: Die detaillierte Haarberechnung kann zuweilen sehr schön aussehen, manchmal aber auch ziemlich merkwürdig wirken und benötigt viel Rechenleistung.

Als Detailstufen stehen gering, mittel, hoch und ultra zur Auswahl. Hier werden primär Postprocessing-Effekte wie Motion Blur, Reflexionen oder Bloom deaktiviert oder die Anzahl an Gräsern und Blättern skaliert. The Witcher 3 sieht auf den minimalen Einstellungen immer noch sehr gut aus.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. CD Projekt Red: Journalist oder Rockstar für Cyberpunk 2077 geplant

  2. Games 2017: Die besten Indiespiele des Jahres

  3. Aus für Reality Pump: Entwicklerstudio von Two Worlds 2 gibt auf

  4. King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls

  5. Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

Verwandte Themen

  1. Computer
  2. PC
  3. Playstation 4
  4. Spielekonsole
  5. The Witcher 3
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige