Abo
06.04.2016 / 08:01

Video

Vivaldi 1.0 - Test

Nach langer Entwicklungszeit hat das Vivaldi-Team den Browser Vivaldi 1.0 veröffentlicht, im Test schneidet er gut ab. Mit einem satten Funktionsumfang und vielen Möglichkeiten, den Browser anzupassen, tritt Vivaldi die echte Nachfolge des klassischen Opera-Browsers an.

Vivaldi 1.0 - Test

Video: Vivaldi 1.0 - Test (1:58)

Der Browser Vivaldi ist in der Version 1.0 für Windows, OS X und Linux erschienen. Im Unterschied zu den meisten Konkurrenzprodukten setzt er auf einen großen Funktionsumfang und umfangreiche Anpassungen. Dabei ist das Vorbild Opera 12 sehr offensichtlich. Die Gestaltung der Oberfläche ist sehr ähnlich und auch in Vivaldi lassen sich Adress-, Lesezeichen- und Tab-Leiste beliebig positionieren - das ist bei vielen anderen Browsern nicht selbstverständlich. In Panels zeigt der Browser Lesezeichen, Downloads und Notizen.

Vivaldi lässt sich wie Opera 12 umfangreich mit der Tastatur bedienen, mittels Kurzbefehlen können Nutzer sogar oft gebrauchte Funktionen aufrufen, ohne sich Tastenkürzel merken zu müssen. Das ist effizienter als die Mausbedienung.

Das Suchen in Webseiten ist mit Vivaldi besonders komfortabel: Die Positionen der gefundenen Suchbegriffe werden in der Scrollleiste angezeigt. So sieht der Nutzer gleich, wie oft und an welchen Stellen der Suchbegriff verwendet wird.

Mehrere Tabs können zu einer Gruppe zusammengelegt werden, um einen besseren Überblick zu erhalten - dabei hilft auch die Tab-Vorschau. Weniger sinnvoll finden wir die Kacheldarstellung einer Tab-Gruppe - sie bringt keine deutliche Verbesserung bei der Bedienung. Wem der Vivaldi-Funktionsumfang nicht ausreicht, der kann diesen mit Hilfe von Chrome-Erweiterungen noch aufstocken.

Fazit

Mit Vivaldi 1.0 gibt es wieder einen modernen Browser, der mehr kann als das Minimum. Er hat viele sinnvolle Funktionen aus dem klassischen Opera-Browser übernommen. Wer von Opera 12 auf Vivaldi 1.0 wechselt, braucht sich so gut wie nicht umzugewöhnen. Damit steht für Opera-12-Fans wieder ein Browser zur Verfügung, der sich umfangreich an die Bedürfnisse seines Nutzers anpassen lässt. Wer mehr als das Übliche von einem Browser erwartet, sollte sich Vivaldi 1.0 einmal ansehen.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Vivaldi 1.0 im Test: Der gelungene Opera-Nachfolger

  2. Browser: Vivaldi 1.7 erhält Screenshot-Funktion

  3. Vivaldi 1.5: Browser mit Lampensteuerung

  4. Jon S. von Tetzchner: Ein halbes Leben für zwei Browser

  5. Gesetzliches Verbot: Die schlechte Adblocker-Satire der Verleger

Verwandte Themen

  1. Browser
  2. Test
  3. Vivaldi
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Raum Bielefeld
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  4. e.solutions GmbH, Ingolstadt

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige