Abo
07.04.2011 / 09:43

Video

Funktupfer für die Chirurgie

Mit einem winzigen RFID-Modul versehene chirurgische Tupfer sollen es dem OP-Personal ermöglichen, auch ohne Röntgenuntersuchung im Körper des Patienten verschwundenes Material aufzuspüren und eine penible manuelle Zählung durch eine elektronische Inventarkontrolle zu ersetzen.

Funktupfer für die Chirurgie

Video: Funktupfer für die Chirurgie (1:27)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Funkende Tupfer: Keine vergessenen OP-Materialien dank RFID

  2. Schlüsselloch-OP: Chirurgen werden durch Wii-Spielen besser

  3. neuroArm: Gehirnchirurgie mit Roboterhilfe direkt im MRT

  4. Videospielende Chirurgen machen weniger Fehler bei der OP

  5. Digitalmedizin: Wenn das Pflaster die Wunde überwacht

Verwandte Themen

  1. Medizin
  2. Operation Payback
  3. RFID
  4. Security
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. NOWIS GmbH, Oldenburg
  3. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  4. Host Europe GmbH, Hürth

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige