Video: Wochenrückblick KW 43 2020 - Lenovo gegen Nokia

Im Golem.de-Wochenrückblick für die Zeit vom 17. bis zum 23. Oktober 2020 fassen wir die wichtigsten Ereignisse der IT- und Technikwelt zusammen.

Video veröffentlicht am
Wochenrückblick KW 43 2020 - Lenovo gegen Nokia

iPad Air im Test

Apples neues iPad Air überzeugt im Test von Golem.de als sehr gute Alternative zu Apples teuren iPad-Pro-Modellen: Das Design wurde von den Pro-Modellen übernommen, entsprechend ist das iPad Air auch mit dem Magic Keyboard kompatibel. Dank A14-Bionic-SoC ist das neue Air sehr leistungsfähig. Nutzer können den Apple Pencil der zweiten Generation verwenden. Für Einsteiger bleibt das iPad 8 das ideale Tablet; wer etwas mehr will, aber nicht gleich über 1.000 Euro für ein iPad Pro ausgeben möchte, findet im iPad Air wahrscheinlich ein ideales Gerät.

Verkaufsverbot für Lenovo

Lenovo hat im Rechtsstreit mit Nokia einen Rückschlag erlitten. Das Unternehmen darf zunächst keine PCs mehr in Deutschland verkaufen. Grund des Streits sind einige H.264-Patente, die Nokia hält. Lenovo will den Prozess in zweiter Instanz weiter eskalieren. Auch der Daimler-Konzern steckt in einem ähnlichen Rechtsstreit mit Nokia. Das zuständige Verfahren wird Ende Oktober abgehalten.

Android ohne Google

Wir haben diese Woche das googlefreie Android CalyxOS getestet. Es kombiniert Komfort und Privatsphäre und eignet sich sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene. Statt uns unser System selbst zusammenzufrickeln, werden wir nach der Installation gefragt, was wir haben wollten. CalyxOS ergänzt Android zudem um viele kleine Privacy-Funktionen, so zeigt uns beispielsweise ein Icon in der Statusleiste, wenn eine App auf die Kamera oder Mikrofon zugreift. Auch eine komfortable Backupfunktion, die es mit Google aufnehmen kann, wurde extra für das mobile Betriebssystem entwickelt. Bisher werden jedoch nur wenige Smartphones unterstützt.

Google im US-Wettbewerbsverfahren

Das US-Justizministerium und elf Bundesstaaten verklagen Google wegen Missbrauch seiner beherrschenden Stellung auf dem Markt für Suchmaschinen und Werbung. Google gebe laut Regierungsangaben Milliarden US-Dollar aus seinem Kerngeschäft dafür aus, um bei Smartphone-Herstellern, Mobilfunkbetreibern und Browseranbietern wie Apple für Safari die voreingestellte Standardsuchmaschine zu bleiben.

Neuer großer Patch für Windows 10

Microsoft hat das Oktober 2020 Update für Windows 10 veröffentlicht. Interessenten können es zunächst per Windows Update manuell herunterladen. Neu sind ein überarbeitetes Startmenü, ein angepasstes Setup und mehr Einstellungsmöglichkeiten in den Systemeinstellungen.

Der Mini-Raspberry-Pi

Das Compute Module 4 verwendet den zum Raspberry Pi 4 identischen ARM-Prozessor mit vier Kernen und mindestens 1 GByte RAM. Im kompakten Steckkartenformat wird allerdings auf die meisten Anschlüsse verzichtet. Das System kostet ab 25 US-Dollar.

Facebook Dating in Deutschland

Facebook Dating ist in Deutschland gestartet: Facebook-Nutzer können in einem separaten Bereich der App auf Partnersuche gehen. Dabei sollen die beiden Bereiche nicht vermischt werden. Wer gleiche Interessen hat, kann sich zum Videogespräch verabreden.

Intel verkauft Flash-Sparte

Intel hat sein Flash-Speicher- und SSD-Geschäft an SK Hynix verkauft. Die Südkoreaner zahlen 9 Milliarden US-Dollar für geistiges Eigentum, eine Halbleiterfabrik mit Standort China und alle in der Sparte beschäftigten Mitarbeiter. Der Optane-Bereich mit 3D-Xpoint-Speicher ist davon nicht betroffen.

Stratosphären Basisstationen

In Regionen ohne Energieversorgung und Backbone sind fliegende Plattformen für die Telekom und ihr britisches Startup SPL eine Alternative. Doch laut Telekom-Chef Höttges wird noch viel Zeit bis zur Serienreife vergehen.

Folgen Sie uns