Abo
21.10.2017 / 09:00

Video

Wochenrückblick KW 42 2017

Im Golem.de-Wochenrückblick für die Woche vom 13. bis zum 20. Oktober 2017 geben wir einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse in der IT- und Technikwelt.

Wochenrückblick KW 42 2017

Video: Wochenrückblick KW 42 2017 (5:16)

[AnMod] In dieser Woche gab es zwei kritische Sicherheitslücken. Eine davon steht stärker im Fokus, ist aber für Nutzer eigentlich weniger gefährlich.

[Bericht] Von Infineon-Chips generierte geheime RSA-Keys lassen sich mit viel Rechenaufwand faktorisieren. Eine andere Sicherheitslücke in der WLAN-Verschlüsselung WPA2 sorgte hingegen für noch mehr öffentliche Aufmerksamkeit – auch wenn die Gefährdung für Nutzer bislang gering ist. Der Fehler liegt im nur unzureichend dokumentierten Handshake von WPA2. Ein Angreifer kann einem verwundbaren Client mit einem gefälschten WLAN einen mitgeschnittenen Session-Key erneut präsentieren und diesen auf dem Client installieren. Danach ist es möglich, einen Teil des Traffics im Klartext mitzulesen. Besonders betroffen sind ältere Android-Versionen, Linux und der kommende Wigig-Standard. Für Nutzer ist die Gefahr bislang gering, es gibt keine automatischen Angriffstools. Unternehmen können überlegen, WLAN in kritischen Geschäftsbereichen vorübergehend abzuschalten. Zahlreiche Hersteller haben Patches ausgeliefert, wir aktualisieren die Liste fortlaufend.

Noch ein Update

Diese Woche hat Microsoft bereits die zweite größere Aktualisierung für Windows 10 in diesem Jahr veröffentlicht. Das Fall Creators Update bringt ein paar kleinere praktische Neuerungen wie das Hinzufügen von Kontakten in der Taskleiste oder auch die Unterstützung für die neuen Mixed-Reality-Headsets.

Megabots besiegt Kuratas

Es war eine coole Show: Ende September kämpften Riesenroboter aus Japan und den USA gegeneinander. In dieser Woche wurde das Video des Kampfes veröffentlicht. Es zeigt wie im ersten Kampf Kuratas Iron Glory umwirft und siegt. Im zweiten Kampf unterliegt Kuratas aber gegen Eagle Prime. Das US-Team Megabots wurde daraufhin zum Gesamtsieger des Kampfes erklärt. Mehr davon!

[Anmod] Googles neue Pixel-Smartphones zeigen im Test, dass sie wieder hervorragende Kameras besitzen - wirklich außergewöhnlich sind die Geräte aber nicht. Das Essential Phone von Andy Rubin hingegen ist vom Design her mutig, die Kamera allerdings ein Witz.

[Bericht] Die beiden neuen Pixel stammen von unterschiedlichen Herstellern - was wir am Display merken: Der Bildschirm des Pixel 2 XL ist wesentlich schlechter als der des Pixel 2. Die Kameras machen sehr gute Bild, obwohl Google nur jeweils eine verbaut. Insgesamt sind die neuen Smartphones aber etwas uninspiriert und bieten keine nennenswerten spannenden Extras. Das Essential Phone hingegen überzeugt zwar durch das Design und die Verarbeitung, problematisch finden wir hier allerdings die Kamera. Sie kann weder von der Bildqualität noch von der Software mit der aktuellen Android-Konkurrenz mithalten.

Facebook droht Millionen-Bußgeld

Von 2018 an müssen große soziale Netzwerke in Deutschland die Vorgaben des Gesetzes gegen Hasskommentare beachten. Die Maximalstrafe von 40 Millionen US-Dollar gilt aber nur für Facebook. Netzwerke, die weniger als 20 Millionen registrierte Mitglieder in Deutschland haben, sollen deutlich weniger zahlen.

Fang das Licht

Sonys Xperia Touch ist ein Android-Projektor für Tische mit Touch-Bedienung. Was nach einer coolen Idee klingt, kränkelt in der Praxis an einer viel zu geringen Lichtstärke. Auch der Preis dürfte für viele ein Ausschlusskriterium sein: Sony will 1.500 Euro dafür haben.

Die Spieler in der Redaktion hatten diese Woche gut zu tun. Auf dem Test-Programm standen eine postapokalyptische Welt, rasante Onlinerennen sowie ein großes Star-Wars-Abenteuer.

[Bericht] In Elex verschlägt es uns in eine halb futuristische, halb von Fantasy inspirierte Welt. Eigentlich gefällt uns das Programm vom deutschen Entwickler Piranha Bytes sehr gut, nur das Kampfsystem ist nicht der Hit. Ebenfalls Grund zum Motzen haben alle, die in Gran Turismo Sport gemütliche Einzelspielerrennen fahren wollen - GT Sport ist relativ kompromisslos auf Online-Wettbewerbe ausgelegt. Ergreifend fanden wir dagegen beim Anspielen die Kampagne von Star Wars Battlefront 2: Wir wurden auf Endor Zeuge, wie der Todesstern explodiert - und freuen uns jetzt noch mehr auf das fertige Spiel.

Binge-Wachstum

Netflix hat in seinem dritten Quartal erheblich mehr neue Abonnenten gewinnen können als erwartet. International kamen 4,45 Millionen Neukunden hinzu. Das Wachstum weckt Begehrlichkeiten: In Deutschland möchten die kleineren Kabelnetzbetreiber für jeden Kunden einen Euro von Netflix bekommen.

Minimalist

Der GPD Pocket ist ein nur 7 Zoll großer, aber vollwertiger Laptop. Das Gerät hat aber ein entscheidendes Problem: Die Tastatur eignet sich schlicht nicht für das Tippen längerer Texte. Das ist schade, da das Notebook durchaus Potential besitzt.

Fliegende Polizeimotorräder

Das wäre auch was für uns: Das arabische Emirat Dubai plant, die Polizei mit Hoverbikes auszustatten.

[Bericht] Damit sollen Polizisten schneller und ungehindert von Staus zum Einsatzort kommen. Die Hoverbikes sind eine Mischung aus Motorrad und Quadrocopter. Sie sollen von dem russischen Unternehmen Hoversurf geliefert werden.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

Verwandte Themen

  1. Golem-Wochenrückblick
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover
  2. Power Service GmbH, Heilbronn
  3. Consors Finanz, München
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige