Abo
01.03.2016 / 17:57

Video

Displayport über USB-C angesehen

Displayport lässt sich mittlerweile über USB-C nutzen. Daisychaining und der gleichzeitige Betrieb von Hubs sind so möglich. Für 5K-Monitore braucht es aber Thunderbolt.

Displayport über USB-C angesehen

Video: Displayport über USB-C angesehen (1:10)

Displayport gehört zu den Standards, die über den USB-C-Stecker im sogenannten Alternate Mode das Monitorsignal schicken können. Im Unterschied zu HDMI ist damit auch über USB-C der Betrieb eines Hubs und einer Daisychain-Monitorkette möglich.

Durch eine Beschränkung im Intel-Chip sind aber nur drei Monitore möglich. Erst wenn entweder die Daisychain-Kombination oder der 4K-Monitor ausgesteckt werden, aktiviert sich das Notebookdisplay.

USB-C im Alternate Mode und die erneute Aushandlung der Monitorstreams benötigen allerdings viel Zeit. Am meisten Zeit benötigt die Aushandlung beim Herausziehen des Hubs und das Umdrehen des Kabels.

5K-Displays lassen sich so allerdings nicht ansteuern. Hier sind bis zur Verbreitung des bereits fertigen Displayport-Standards 1.3 A/V noch zwei Kabel nötig, die hier beispielsweise über einen Thunderbolt-Adapter angeschlossen werden.

Noch höhere Auflösungen werden mit dem gerade publizierten Displayport 1.4 möglich. Hier setzt Displayport auf eine verbesserte Display Stream Compression DSC.

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

21:9FTW 06. Mär 2016

Das tolle an USB3.1 Typ C war ja nicht nur, dass es Alternativmodi gibt, sondern auch...


Verwandte Artikel

  1. Displayport 1.4 für 8K-HDR-Displays: Vesa setzt sich dank Kompression von HDMI ab

  2. Seagate: Lacies neues 2big-System kombiniert Dock und Massenspeicher

  3. eDP 1.4a: Displayport-Standard für 8K-Bildschirme ist fertig

Verwandte Themen

  1. Display
  2. DP
  3. MWC 2016
  4. PC-Hardware
  5. Vesa
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  3. equensWorldline GmbH, Aachen
  4. twocream, Wuppertal

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige