Abo

Video: Call of Juarez Gunslinger - Test-Fazit

Dumme Gegner und lineare Level stören in diesem Wild-West-Ballerspaß nicht die Kidneybohne. Golem.de stellt sich im Test von Call of Juarez: Gunslinger all den legendären Gangstern, über die Country-Sänger Johnny Cash einen Großteil seiner Balladen gesungen hat.

Video veröffentlicht am
Call of Juarez Gunslinger - Test-Fazit

Fazit

Wer von einem Shooter vor allem erwartet, dass er spannender ist als ein Abend vor dem Lagerfeuer, sollte Call of Juarez: Gunslinger eine Chance geben: Die Abenteuer von Silas Greaves sind dank der tollen Erzählweise jedes Goldstück wert, das Ubisoft dafür verlangt. Zwar sind die Levels so linear wie ein Gewehrlauf und die Gegner dümmer als die Vogelscheuche auf dem Acker von Farmer O'Rourke - aber das stört dank der gelungenen Gesamtinszenierung kaum.

Gunslinger punktet mit überraschenden Wendungen etwa, wenn der alte Kopfgeldjäger Greaves mal wieder beim Schwindeln erwischt wird und ein schon bekannter Abschnitt noch mal ganz anders erzählt wird. Gelungen sind auch das einfache, aber gut umgesetzte Skillsystem und das Kombosystem. Wer wieder mal, Lust auf ein ungewöhnlich inszeniertes Western-Arcade-Actionspiel hat, bekommt es mit Gunslinger.

Folgen Sie uns