Abo

Video: Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Video veröffentlicht am
Zenbook Pro Duo - Hands on

Mit dem Zenbook Pro Duo plant Asus zwei Modelle eines Notebooks mit doppeltem Bildschirm: Der eine sitzt an der erwarteten Stelle, der andere hingegen oberhalb der Tastatur.

Zumindest bei der 15,6-Zoll-Version unterstützen beide Displays eine Touch-Eingabe, bei dem 14-Zoll-Ableger nur das untere. Alle Anwendungen lassen sich auf beiden Panels darstellen, was vielfältige Möglichkeiten ergibt: Eine simple ist, eine Webseite mit mehr vertikalen Pixeln dazustellen und nur per Finger das untere Display zum Scrollen zu verwenden.

Alternativ blenden wir mehrere Apps wie einen Kalender und Spotify zusätzlich ein und haben sie so immer direkt im Blick und Zugriff darauf. Wer Die Eiskönigin mag, kann aber auch am virtuellen Klavier die Filmmusik üben.

Noch nicht ganz erschließt sich uns der Nutzen von Karten auf beiden Panels, das Beispiel zeigt aber, dass Touch-Gesten über zwei Displays hinweg erfolgen können. Wie bei anderen Zenbooks verbaut Asus einen Ergolift, der die Tastatur anhebt – so tippen wir spürbar ergonomischer.

Auch das Clickpad mit zuschaltbarem Ziffernblock ist nicht neu, aber weiterhin ziemlich nützlich.

Folgen Sie uns