Video: Wochenrückblick KW 44 2020 - Die Lage spitzt sich zu

Im Golem.de-Wochenrückblick für die Zeit vom 24. bis zum 30. Oktober 2020 fassen wir die wichtigsten Ereignisse der IT- und Technikwelt zusammen.

Video veröffentlicht am
Wochenrückblick KW 44 2020 - Die Lage spitzt sich zu

Geforce RTX 3070 im Test

Wir haben in dieser Woche die Geforce RTX 3070 getestet: Die Nvidia-Grafikkarte kostet 500 Euro und ist in etwa so schnell wie die mehr als doppelt so teure Geforce RTX 2080 Ti. In den meisten Spielen liegt mal das eine und mal das Modell vorne, außer es tritt der seltene Fall ein, dass die 8 GByte der Geforce RTX 3070 zu wenig sind. AMDs Radeon RX 6800 für 580 US-Dollar soll flotter sein und hat 16 GByte, die Radeon RX 6800 XT soll der Geforce RTX 3080 für 650 US-Dollar klar Paroli bieten. Beide erscheinen am 18. November, am 11. Dezember folgt die noch schnellere Radeon RX 6900 XT für 1.000 US-Dollar.

Staupilot ausprobiert

Im Stau zu fahren ist lästig. Wir haben in dieser Woche den von Daimler entwickelten Staupiloten ausprobiert, der bis zur Geschwindigkeit von 60 km/h auf der Autobahn die Kontrolle übernimmt. Dafür hat Daimler das Testfahrzeug, eine S-Klasse, unter anderem mit weiteren Sensoren ausgestattet. Darunter sind ein Lidar, weitere Kameras sowie Mikrofone, die ein Martinshorn und Nässe auf der Straße erkennen. Das Auto kann einem Rettungsfahrzeug Platz machen oder einem Hindernis ausweichen, wenn es dafür nicht die Spur wechseln muss. Das System soll 2021 auf den Markt kommen.

Neue iPhones überzeugen

Im Test von Golem.de konnten das iPhone 12 und das iPhone 12 Pro überzeugen: Apple verbaut das aktuell schnellste SoC im Mobilbereich und setzt auf 5G sowie auf ein Design mit Wiedererkennungswert. Bei den Kameras gibt es bezüglich der Hardware beim iPhone 12 und 12 Pro keine großen Änderungen gegenüber den Vorjahresmodellen. Der Nachtmodus lässt sich jetzt auch mit dem Superweitwinkelobjektiv und bei Porträts verwenden.
Interessant könnte die magnetische Magsafe-Halterung auf der Rückseite sein: Apple selbst bietet neben einem Ladekabel einen Kartenhalter an, der sich einfach befestigen lässt.

Ausgepackt

Golem.de hat mittlerweile sowohl die Playstation 5 als auch die Xbox Series S und X erhalten. Zweitere konnten wir nun in einem Unboxing vorstellen. Auch haben wir uns den Dualsense-Controller der PS5 angeschaut.
Der fühlt sich überraschend vertraut an. Auf das Rollenspiel Cyberpunk 2077 müssen wir allerdings noch einmal länger warten. CD Project Red hat das Spiel auf den 10. Dezember 2020 verschoben. 2021 soll dann auch eine hübschere Version von GTA 5 kommen, die speziell für die kommenden Konsolen angepasst ist.

AMD kauft Xilinx

AMD hat Xilinx für 35 Milliarden US-Dollar per Aktientausch übernommen. Xilinx ist der weltgrößte Entwickler von programmierbaren Schaltungen und soll AMD dabei helfen, sich im Serversegment gegen Intel besser behaupten zu können. AMD erreichte im dritten Quartal 2020 einen Rekordumsatz von 2,8 Milliarden US-Dollar, vor allem das CPU- und das Konsolen-SoC-Geschäft lief gut.

X-Server veraltet

Der Linux-Grafikentwickler Daniel Vetter hat den X-Server als Abandonware bezeichnet, da dieser nicht mehr aktiv gepflegt und betreut werde. Die Entwicklung finde heute schlicht woanders statt, allen voran auf dem Grafikstack Wayland.

Facebook startet Cloud-Gaming

Facebook startet einen eigenen Cloud-Gamingdienst. Der soll bisherige Gaming-Angebote ergänzen und sie nicht ersetzen, wie Projektleiter Jason Rubin erläutert. Zunächst wird Facebooks Angebot für Android-Geräte und Browser kommen.

Windows 7 in Hamburg

Der Hamburger Senat setzt auch nach dem offiziellen Supportende von Windows 7 Tausende Rechner mit dem veralteten System ein. Der erweiterte Support dafür kostet rund eine halbe Million Euro. Der Bund der Steuerzahler kritisiert das.

Teures Satelliteninternet

SpaceX hat die Preise für die Nutzung von Starlink bekannt gegeben. 100 US-Dollar verlangt das Raumfahrtunternehmen in der Beta-Phase. Die nötige Satellitenschüssel kostet inklusive Versand und Steuern 600 US-Dollar. Das Satelliteninternet bietet Datenraten zwischen 50 und 150 MBit/s. Für Starlink hat SpaceX bis jetzt 895 Satelliten gestartet.

Pedal-Harley

Harley-Davidson baut künftig nicht nur Motorräder, sondern auch Zweiräder mit Pedalantrieb. Seine neue E-Bike-Sparte hat der US-Hersteller gleich in ein neues Unternehmen ausgegründet: Serial 1 Cycle Company, benannt nach der ersten Harley aus dem Jahr 1903. An die erinnert auch das Design des ersten Harley-Pedelecs, das im März auf den Markt kommen soll.

Wachhunde in London

Für uns ist klar: Watch Dogs Legion ist der bisher beste Teil des Hacking-Open-World-Spiels. Dabei gefallen uns vor allem die ausgefallenen und zahlreichen Missionen, die wir im vollüberwachten London erledigen können; im Idealfall ganz ohne Schießereien.

Folgen Sie uns