Abo
21.11.2012 / 11:59

Video

Gehirn-Computer-Schnittstelle Muse

Muse ist ein Stirnband, das über vier Sensoren Hirnströme misst. Der Träger kann sich die Aktivität in seinem Gehirn auf einem mobilen Gerät anzeigen lassen. Später soll es möglich sein, per Muse auch Geräte oder Anwendungen zu steuern.

Gehirn-Computer-Schnittstelle Muse

Video: Gehirn-Computer-Schnittstelle Muse (4:40)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen


Verwandte Artikel

  1. Crowdfunding: Denken heißt fliegen

  2. Fuze: iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  3. BCI: Gedanken lassen Drohne fliegen

  4. Brainflight: Gehirn lenkt Drohne

  5. Neurolife: Querschnittsgelähmter kann wieder greifen

Verwandte Themen

  1. BCI
  2. Crowdfunding
  3. Indiegogo
Anzeige
Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Hamburg
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Raum Bremen, Osnabrück, Hannover, Wolfsburg, Göttingen (Home-Office)

Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige