Abo
21.11.2012 / 11:59

Video

Gehirn-Computer-Schnittstelle Muse

Muse ist ein Stirnband, das über vier Sensoren Hirnströme misst. Der Träger kann sich die Aktivität in seinem Gehirn auf einem mobilen Gerät anzeigen lassen. Später soll es möglich sein, per Muse auch Geräte oder Anwendungen zu steuern.

Gehirn-Computer-Schnittstelle Muse

Video: Gehirn-Computer-Schnittstelle Muse (4:40)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

Kommentieren


Verwandte Artikel

  1. Crowdfunding: Denken heißt fliegen

  2. Icarus A4: Der 13,3 Zoll große E-Reader mit Android

  3. BCI: Gedanken lassen Drohne fliegen

  4. Brainflight: Gehirn lenkt Drohne

  5. Neurolife: Querschnittsgelähmter kann wieder greifen

Verwandte Themen

  1. BCI
  2. Crowdfunding
  3. Indiegogo
Anzeige
Anzeige
  1. Leiter IT-Datenmanagement (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Raum Ingolstadt, München, Regensburg
  2. Web-Entwickler PHP (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Düsseldorf, Solingen
  3. Software Quality Engineer (m/w)
    Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe oder Kerpen
  4. Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige