Abo
29.05.2013 / 14:49

Video

Matthew Garrett beim Linuxtag 2013 - Interview

Malware wie Keylogger und Bootkits lassen sich mit Secure Boot aussperren, was für Freiheit sorgt, sagt Kernel-Entwickler Matthew Garrett. Warum er Google kritisiert und welche Probleme unter Linux noch mit UEFI bestehen, erzählte der Entwickler Golem.de im Interview.

Matthew Garrett beim Linuxtag 2013 - Interview

Video: Matthew Garrett beim Linuxtag 2013 - Interview (5:26)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

Kommentieren


Verwandte Artikel

  1. Kernel: Oracle startet eigene Sammlung von Linux-Sicherheitspatches

  2. Matthew Garrett: Apple-Rechner eignen sich nicht für vertrauliche Arbeiten

  3. Xenial Xerus: Ubuntu will weiter mit Alleingängen punkten

  4. Nemesis-Bootkit: Neue Malware befällt Finanzinstitute

  5. Security: Qubes kommt jetzt mit Salt

Verwandte Themen

  1. Interview
  2. Linux
  3. Linux-Kernel
  4. Open Source
  5. UEFI
Anzeige
Anzeige
  1. Java Developer - Partner Services (m/w)
    GK Software AG, Köln, Schöneck
  2. Presales Consultant (m/w)
    Hornetsecurity GmbH, Hannover
  3. Consultant Business Intelligence (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor München, Wolfsburg
  4. (Senior) IT Project Associate (m/w) IT-Management, Organisation and Governance
    ALDI Einkauf GmbH & Co. OHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige