Abo
01.03.2012 / 00:38

Video

Iris Blur für nachträgliche Schärfentiefe in Fotos

Adobe will in Photoshop CS6 mit Iris Blur ein Werkzeug integrieren, das für eine nachträgliche Reduktion der Schärfentiefe sorgt. Aufwendige Masken und Ebenenkonstruktionen entfallen damit. Der Anwender muss nur noch den Bereich markieren, der weiterhin scharf und damit im Mittelpunkt des Interesses stehen soll.

Iris Blur für nachträgliche Schärfentiefe in Fotos

Video: Iris Blur für nachträgliche Schärfentiefe in Fotos (0:55)

Code zum Einbetten des Videos

  1.  x 
  2. 320 x 180
  3. 640 x 360

Teilen

Kommentieren


Verwandte Artikel

  1. Project Rigel: Neuer Photoshop für Smartphones und Tablets angekündigt

  2. Adobe: Lightroom 4.4 und Camera Raw 7.4 veröffentlicht

  3. Photoshop CS6: Blendenregler macht Fotos absichtlich unscharf

  4. Lichteffizente Fotografie: Fotostapel erhöhen Schärfentiefe

Verwandte Themen

  1. Adobe
Anzeige
Anzeige
  1. Leiter IT (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. C# System Developer (m/w) für Computer Aided Manufacturing (CAM)
    über ACADEMIC WORK, München, Gräfelfing
  3. PHP-Programmierer (m/w)
    Stadtwerke Norderstedt, Norderstedt
  4. Senior Software Engineer Java EE (m/w)
    MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main und Berlin

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige